Angebote zu "Blau" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Falke Energizing Kniestrümpfe 1 Paar 15520/6370
Top-Produkt
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kniestrümpfe aus der Serie Energizing Wool von FALKE Diese Kniestrümpfe sind perfekt für Unterwegs: ob auf Lang- oder Kurzstreckenflüge, sowie im Sitzen oder Stehen. Dank des Kompressionseffekts können Sie dieses Modell problemlos tragen. Form/Verarbeitung: Kniestrümpfe mit Kompressionseffekt. Verbessert die Durchblutung der Beine für mehr Leichtigkeit und Energie im Alltag. Perfekt für Flug-, Auto- und Zugreisen sowie längere Tätigkeiten im Sitzen, Stehen oder Gehen. Patentierte, anatomische Passform und faltenreicher Sitz am Bein. Tiefenwirksame Stimulierung der inneren und äußeren Blutbahn. Maße: Von Größe 39 bis 46. Material: 45% Schurwolle, 28% Polyamid, 15% Baumwolle, 12% Elasthan - angenehmer Tragekomfo Farbe: Navy.

Anbieter: herrenausstatter.de
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Fetra Rollpult mit 2 Ablageböden und Schreibpul...
408,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Rollpult mit aufklappbaren Schreibpult. Stahlrohr und Profilstahl geschweißt Schraubkonstruktion, pulverbeschichtet, blau RAL 5007 Waagerechte Schreibfläche; Holzwerkstoffplatte 500 x 600 mm 1 Stahlschrank (BxTxH: 500x600x600 mm) mit Flüge

Anbieter: Rakuten
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
27,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert.Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug - diebesondere Perspektive auf unsere Landschaft findeich faszinierend, ich entdecke die Schönheitenunserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Weltvon oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen,mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen - daswar für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinenFlugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebungmit der Kamera zu erkunden.Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mirwichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mitder Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen dasfrische Grün, eben wirklich blühende Landschaftenunser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vomVerkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen,mehrfach auch über Chemnitz. Es gingweiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oftgute Orientierung und mit den Städten und Dörfern,den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive.Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ichbis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde unddann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg,Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hinzur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Muldeund ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bisnach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf.Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt,der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen:Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg warenaus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslaufauch verlassen, um die Landschaften RichtungLeipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und diedurch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaftbei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an,um die Veränderungen während der Jahreszeiteneinzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfachnach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslichsind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend,vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, derTalsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen "bergauf"und dann zum Ursprung der Zschopau wiederzurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg,Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau,Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg,Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebsteinbis nach Waldheim. Und da es so schöne Motiveim Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch nochein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: VonWaldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbeian Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg,Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurückentlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildensteinbei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflugging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenigWeißes, aber je höher wir über das Erzgebirge inRichtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafterwurden die Winterlandschaften: Die Bäumetrugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und dieFernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtungdes Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten demFluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad,vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden biszur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgtenwir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal.Ein Abstecher führte uns über das PumpspeicherwerkMarkersbach. Dann ging es weiter über denErzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei amAuersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebietder Zwickauer Mulde. Dort warendie Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden.Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führteder Flug wieder ins Erzgebirge: Über der TalsperreEibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fandensich schöne Wintermotive.Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenenFotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahleinen guten Eindruck von der Landschaft unsererengeren Heimat vermitteln kann.Dirk Hanus

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
28,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert.Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug - diebesondere Perspektive auf unsere Landschaft findeich faszinierend, ich entdecke die Schönheitenunserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Weltvon oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen,mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen - daswar für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinenFlugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebungmit der Kamera zu erkunden.Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mirwichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mitder Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen dasfrische Grün, eben wirklich blühende Landschaftenunser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vomVerkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen,mehrfach auch über Chemnitz. Es gingweiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oftgute Orientierung und mit den Städten und Dörfern,den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive.Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ichbis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde unddann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg,Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hinzur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Muldeund ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bisnach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf.Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt,der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen:Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg warenaus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslaufauch verlassen, um die Landschaften RichtungLeipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und diedurch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaftbei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an,um die Veränderungen während der Jahreszeiteneinzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfachnach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslichsind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend,vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, derTalsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen "bergauf"und dann zum Ursprung der Zschopau wiederzurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg,Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau,Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg,Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebsteinbis nach Waldheim. Und da es so schöne Motiveim Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch nochein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: VonWaldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbeian Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg,Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurückentlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildensteinbei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflugging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenigWeißes, aber je höher wir über das Erzgebirge inRichtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafterwurden die Winterlandschaften: Die Bäumetrugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und dieFernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtungdes Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten demFluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad,vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden biszur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgtenwir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal.Ein Abstecher führte uns über das PumpspeicherwerkMarkersbach. Dann ging es weiter über denErzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei amAuersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebietder Zwickauer Mulde. Dort warendie Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden.Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führteder Flug wieder ins Erzgebirge: Über der TalsperreEibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fandensich schöne Wintermotive.Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenenFotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahleinen guten Eindruck von der Landschaft unsererengeren Heimat vermitteln kann.Dirk Hanus

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung Band 3
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + EUR 0,465, Großgrundbesitzer und Schlossherrn + EUR 0,115, Förderungen von Großkonzernen + EUR 0,700, Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + EUR 4,000, Senkung der Steuern- und Abgabenquote + EUR 14.000,Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + EUR 0,120, Streichung von Steuer - Oasen Länder + EUR 1,500,Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + EUR 0,430, EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + EUR 0,075, Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + EUR 0,066, Flüge der Minister + EUR 0,045, Gesamtkosten (nicht vollständig):+ EUR 21,516 Milliarden Euro,FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000, Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro.... und das nennt man dann, "sparen am System"?Bonusmaterial: "Strache im braunen Sumpf" - Buchauszug

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung / Tagebuch ein...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 15. Oktober 2018 bis zum 31. Jänner 2019:Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + € 0,465, Großgrundbesitzer und Schlossherrn + € 0,115, Förderungen von Großkonzernen + € 0,700, Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + € 4,000, Senkung der Steuern- und Abgabenquote + € 14.000, Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + € 0,120, Streichung von Steuer – Oasen Länder + € 1,500, Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + € 0,430, EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + € 0,075, Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + € 0,066, Flüge der Minister + € 0,045, Gesamtkosten (nicht vollständig): + € 21,516 Milliarden Euro,FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000, Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro…. und das nennt man dann, „sparen am System“?Bonusmaterial: „Strache im braunen Sumpf“ – Buchauszug

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
27,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert.Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug - diebesondere Perspektive auf unsere Landschaft findeich faszinierend, ich entdecke die Schönheitenunserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Weltvon oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen,mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen - daswar für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinenFlugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebungmit der Kamera zu erkunden.Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mirwichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mitder Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen dasfrische Grün, eben wirklich blühende Landschaftenunser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vomVerkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen,mehrfach auch über Chemnitz. Es gingweiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oftgute Orientierung und mit den Städten und Dörfern,den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive.Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ichbis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde unddann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg,Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hinzur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Muldeund ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bisnach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf.Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt,der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen:Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg warenaus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslaufauch verlassen, um die Landschaften RichtungLeipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und diedurch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaftbei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an,um die Veränderungen während der Jahreszeiteneinzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfachnach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslichsind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend,vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, derTalsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen "bergauf"und dann zum Ursprung der Zschopau wiederzurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg,Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau,Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg,Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebsteinbis nach Waldheim. Und da es so schöne Motiveim Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch nochein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: VonWaldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbeian Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg,Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurückentlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildensteinbei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflugging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenigWeißes, aber je höher wir über das Erzgebirge inRichtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafterwurden die Winterlandschaften: Die Bäumetrugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und dieFernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtungdes Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten demFluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad,vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden biszur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgtenwir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal.Ein Abstecher führte uns über das PumpspeicherwerkMarkersbach. Dann ging es weiter über denErzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei amAuersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebietder Zwickauer Mulde. Dort warendie Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden.Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führteder Flug wieder ins Erzgebirge: Über der TalsperreEibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fandensich schöne Wintermotive.Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenenFotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahleinen guten Eindruck von der Landschaft unsererengeren Heimat vermitteln kann.Dirk Hanus

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Unterwegs mit dem Gleitschirm
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Blau ist die Farbe des Himmels. Die Farbe, die wir am meisten lieben. Der Himmel war schon immer da und ist doch das grösste denkbare Nichts. Den Traum zu leben und die Freiheit zu spüren, dies zu erleben ist nur am Himmel in der dritten Dimension in dieser Intensität möglich. Es ist soweit, nach ein paar kurzen schnellen Schritten gleitet der Schirm in der Luft. Einem Adler gleich schwebt der Pilot nun davon. Es sieht spielend leicht und einfach aus. Anders als beim Fallschirmspringen geht es nicht sofort abwärts, es gelingt, in der Luft zu kreisen und sogar noch an Höhe zu gewinnen. Die Aussicht ist atemberaubend schön. Hieran teilzuhaben laden wir den Leser ganz herzlich ein. Atemberaubende Gipfel, schneebedeckte Hänge, intakte Natur, unbeschreibliche Eindrücke und Erlebnisse in Österreich, Südtirol und Übersee, der höchste Wasserfall der Welt, die längste Seilbahn der Welt, die Eisdiele mit den meisten Eissorten sowie Berge von bis zu 5.000 m Höhe erwarten sie. Ein Buch, das von „normalen“ Menschen für Interessierte geschrieben wurde und sich bewusst von der Vielzahl der Fachbücher abhebt. Für Flieger, die Anregungen für Flüge, Touren und neue Gebiete suchen, für Angehörige, die am Landeplatz oder zu Hause auf Piloten in ihrer Familie warten und für allgemein Interessierte, vermitteln tolle Berichte und faszinierende Bilder ein Gefühl, die Reisen und Touren live und in Farbe mitzuerleben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert. Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug – die besondere Perspektive auf unsere Landschaft finde ich faszinierend, ich entdecke die Schönheiten unserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Welt von oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen, mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen – das war für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinen Flugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebung mit der Kamera zu erkunden. Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mir wichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mit der Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen das frische Grün, eben wirklich blühende Landschaften unser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vom Verkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen, mehrfach auch über Chemnitz. Es ging weiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oft gute Orientierung und mit den Städten und Dörfern, den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive. Dem Chemnitzfluss in Fliessrichtung folgend flog ich bis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde und dann dem grösserem Fluss weiter folgend: Wechselburg, Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hin zur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Mulde und ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bis nach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf. Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt, der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen: Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg waren aus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslauf auch verlassen, um die Landschaften Richtung Leipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und die durch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaft bei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an, um die Veränderungen während der Jahreszeiten einzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfach nach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslich sind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend, vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, der Talsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen „bergauf“ und dann zum Ursprung der Zschopau wieder zurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg, Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau, Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg, Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebstein bis nach Waldheim. Und da es so schöne Motive im Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch noch ein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: Von Waldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbei an Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg, Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurück entlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildenstein bei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflug ging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenig Weisses, aber je höher wir über das Erzgebirge in Richtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafter wurden die Winterlandschaften: Die Bäume trugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und die Fernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtung des Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten dem Fluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad, vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden bis zur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgten wir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal. Ein Abstecher führte uns über das Pumpspeicherwerk Markersbach. Dann ging es weiter über den Erzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei am Auersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebiet der Zwickauer Mulde. Dort waren die Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden. Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führte der Flug wieder ins Erzgebirge: Über der Talsperre Eibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fanden sich schöne Wintermotive. Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenen Fotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahl einen guten Eindruck von der Landschaft unserer engeren Heimat vermitteln kann. Dirk Hanus

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
28,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert. Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug – die besondere Perspektive auf unsere Landschaft finde ich faszinierend, ich entdecke die Schönheiten unserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Welt von oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen, mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen – das war für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinen Flugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebung mit der Kamera zu erkunden. Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mir wichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mit der Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen das frische Grün, eben wirklich blühende Landschaften unser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vom Verkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen, mehrfach auch über Chemnitz. Es ging weiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oft gute Orientierung und mit den Städten und Dörfern, den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive. Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ich bis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde und dann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg, Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hin zur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Mulde und ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bis nach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf. Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt, der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen: Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg waren aus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslauf auch verlassen, um die Landschaften Richtung Leipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und die durch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaft bei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an, um die Veränderungen während der Jahreszeiten einzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfach nach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslich sind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend, vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, der Talsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen „bergauf“ und dann zum Ursprung der Zschopau wieder zurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg, Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau, Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg, Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebstein bis nach Waldheim. Und da es so schöne Motive im Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch noch ein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: Von Waldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbei an Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg, Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurück entlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildenstein bei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflug ging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenig Weißes, aber je höher wir über das Erzgebirge in Richtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafter wurden die Winterlandschaften: Die Bäume trugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und die Fernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtung des Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten dem Fluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad, vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden bis zur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgten wir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal. Ein Abstecher führte uns über das Pumpspeicherwerk Markersbach. Dann ging es weiter über den Erzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei am Auersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebiet der Zwickauer Mulde. Dort waren die Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden. Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führte der Flug wieder ins Erzgebirge: Über der Talsperre Eibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fanden sich schöne Wintermotive. Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenen Fotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahl einen guten Eindruck von der Landschaft unserer engeren Heimat vermitteln kann. Dirk Hanus

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot